Je weniger Du auf negatives reagierst, desto friedlicher wird Dein Leben.

Erwischst du dich auch manchmal, dass du einen negativen Gedanken hast und der dann kaum noch zu stoppen ist? Ja das Du sogar in eine Spirale rutscht und ein Horrorszenarium nach dem anderen in deinem Kopf stattfindet?

Es gibt wundervolle Hilfen, die dich unterstützen, deinen Fokus auf das positive zu richten und auch dabei zu bleiben.

Besorg Dir zum Beispiel ein schönes Armband oder nehme einen kleinen Stein von deinem letzten Spaziergang, den Du ab heute immer in deiner Hosentasche trägst. Oder schreib Dir selber einen kleinen Zettel, auf dem Du einen motivierenden Spruch schreibst, der positiv stimmen lässt.

Sobald Du dich dabei ertappst, dass du einen negativen Gedanken hast, wechsele das Armand, den Stein, den Zettel oder was auch immer von der einen in die andere Hosentasche bzw. von dem einen Arm auf den anderen Arm.

Die Übung macht zwei Dinge mit dir. Sie macht Dir erstens bewusst, wie oft du in einen negativen Gedanken rutscht. Und alles was wir uns bewusstmachen, können wir ändern. Und zum anderen trainierst du dich, deinen Fokus auf das positive zu lenken.

Schreib mir gerne, wie es Dir mit der Übung ergangen ist. Ich freue mich über jeden Austausch Deiner Erfahrungen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.